Andres Industries erhält Zuschlag für Bundeswehrausschreibung

Andres Industries erhält Zuschlag für Bundeswehrausschreibung

Auch wenn wir bei Militär und Behörden hauptsächlich für unsere Wärmebildgeräte bekannt sind, haben wir heute zur Abwechslung mal eine andere Erfolgsmeldung: Es geht dabei um die Bundeswehr und um die von uns vertriebenen Sauerstoffselbstretter.

Die Bundeswehr hatte uns bereits im letzten Jahr den Zuschlag für unseren KSB-60 erteilt. Inzwischen wurden auch schon 110 Geräte ausgeliefert.

Selbstretter bieten im Gegensatz zu herkömmlichen Gasmasken den Vorteil einer Umluft unabhängigen Luftversorgung. Das bedeutet, dass es tatsächlich egal ist, wie wenig Sauerstoff noch in der Umgebungsluft zur Verfügung steht. Selbst wenn überhaupt kein Sauerstoff mehr vorhanden ist, stellt das kein Problem dar. Der Nutzer atmet nämlich immer wieder die gleiche Luft ein, die vom System automatisch regeneriert wird. Dadurch ist auch der Schutz vor Giftstoffen sehr viel besser gewährleistet als bei einer Gasmaske, bei der es ja sehr auf den verwendeten Filter ankommt. Besonders problematisch wird es bei Gasmasken, wenn man nicht den für die Giftgase passenden Filter einsetzt. Im schlimmsten Fall erhält man gar keinen Schutz.

So kann ein O2 Selbstretter also zum lebensrettenden Joker für den kurzzeitigen Einsatz werden. Etwa bei Fahrzeugbränden oder chemischen Unfällen. Dabei ist er mindestens 30 Minuten lang dazu in der Lage die eigene Atemluft zu regenerieren, beim KSB60 sind es sogar 120 Minuten, die bei entsprechend ruhiger Atmung sogar auf bis zu 360 Minuten verlängert werden können.

Im Gegensatz zum Pressluftatmer hat ein Selbstretter den zusätzlichen Vorteil, dass er deutlich leichter und kompakter ist und daher ständig am Mann getragen werden kann. Auch die Anschaffungskosten sind mit unter 500€ deutlich geringer. Die maximale Haltbarkeit beträgt hier 10 Jahre. In dieser Zeit muss im Gegensatz zum Pressluftatmer auch kein TÜV durchgeführt werden.

Der Selbstretter ist auch für zivile Anwender erhältlich.

Alle Funktion des Geräts sowie die Anwendung findet Ihr hier

 

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.